Erstausgabe Schülerzeitung – „Willkommen zu der Schülerzeitung!“

Die erste Ausgabe unserer Schülerzeitung ist da!

Doch worum geht es uns in dieser überhaupt?

Tatsächlich wollten wir uns mit dieser Ausgabe zuerst einmal ein wenig ausprobieren und haben daher die Themen ausgewählt, die wir während der Bearbeitung interessant fanden.
Ganz bewusst haben wir dabei mehrere interaktive Abschnitte eingebaut, um so auch einen Teil der Möglichkeiten aufzuzeigen, die die Zeitung in diesem Format haben kann.

Da es uns jedoch nicht möglich war, alle dieser spannenden Themen in einer Ausgabe zu behandeln und wir stets eine gewisse Kontingenz beibehalten wollten, haben wir uns dazu entschieden die besagten Themen, für mehrere Einzelausgaben aufzuteilen.

Diese erste Ausgabe soll so einen generellen Überblick darüber verschaffen, womit wir uns zu Beginn unseres Projektes beschäftigt haben und was noch in den kommenden Ausgaben folgen könnte.
Diese werden dann darüber berichten, womit wir uns in Folge dessen auseinandergesetzt haben und womit wir uns, noch grade im Moment beschäftigen.

Dabei geht es uns vor allem um die Themen, die viele der Schülerinnen und Schüler, oder auch uns als Schülerzeitung in letzter Zeit besonders interessiert haben.

Daher freuen wir uns nun besonders hiermit verkünden zu können, dass somit vorerst bis zum Schuljahresende, für jedes Quartal eine weitere Ausgabe mit eigenen Themeninhalten erscheinen wird.

Doch nun genug der Einführung und Vorhang auf für die erste Ausgabe und damit zuerst einmal ab zu unserem Intro!

Das Intro – oder wie man sagen könnte: Der Anfang

Und damit herzlich Willkommen!

Unser Intro sollte etwas ganz Besonderes sein – das planten wir zumindest am Anfang, als wir es erstellten. Und ist es das auch geworden?
Naja, wir finden es hat schon etwas, doch ist es von der Farbgestaltung für eine Schülerzeitung doch ein wenig „krass“ geworden …

Dazu sagen wir nicht unbedingt nein. Doch wie wir finden ist es zumindest eines geworden.

Erkennbar.

Doch genug gesagt und nun Film ab!


Doch reicht das für ein gutes Intro schon aus? Entscheidet es gerne selbst!


Wir hoffen einmal es hat euch gefallen, denn immerhin wird es auch in den kommenden Ausgaben seinen Platz einnehmen, wenn auch dann möglicherweise schon in der ein oder anderen Variation… .

Doch auch wenn nicht ist das okay. Denn noch stehen wir am Start und wollen uns verbessern und schließlich möglichst viele Perspektiven miteinbeziehen.
Etwas, was genauso auch für die anderen Inhalte unserer Zeitung gilt.
Also lasst uns gerne im Kommentarbereich Vorschläge da, wie wir es anders und dann vielleicht auch noch besser machen könnten!

Und deshalb holen wir daher jetzt ein paar alte Favoriten wieder zurück! Oder denken zumindest einmal darüber nach.

Umfragen zu Schulclubs, alten AG’s und ehemals gut besetzten Kursen

An unserer Schule gibt es viele gute Angebote.

Das finden wir zumindest und in diesem Fall auch vollkommen neutral betrachtet.

Damit meinen wir speziell die Angebote, die zusätzlich zum normalen Unterricht, oftmals etwa im Nachmittagsbereich stattfinden.
Beispielsweise solche, die die Schulgemeinschaft stärken.
Oder diese, die einen in weiteren wichtigen Bereichen im Leben, die im normalen Unterricht oftmals eher nebenherlaufen, fördern. Und ebenfalls die, die manchmal auch einfach nur Spaß machen.

Von spannenden Wahlpflichtfächern, über den Robotik Unterricht und die Übermittags- bzw. Hausaufgabenbetreuung bis hin zu Teilnahme an  Bildungsprojekten oder aufregenden Exkursionen.

Eigentlich ist für jeden etwas dabei, nur wurden manche Angebote durch die Corona-Krise in den letzten Jahren teilweise sehr stark eingeschränkt und mussten manchmal sogar vorerst ganz ausgesetzt werden.

Andere wiederum finden hingegen glücklicherweise nichtsdestotrotz und mit gar einer steigenden Beliebtheit statt. Zum Beispiel die momentan in den Pausen stattfindende Schach AG, und auch das seit Beginn des Schuljahres montags oder dienstags nachmittags gegebenen Fußball- und Badmintonangebot.

Doch gibt und gab es ebenso auch in der Vergangenheit schon solche Angebote, die sehr gefragt waren und deren Rückkehr sich einige Schüler:innen vielleicht auch wieder wünschen würden.

Um dem genauer nachzugehen und uns ein Überblick zu verschaffen, haben wir folgend eine unverbindliche Umfrage erstellt.
Nicht nur aus generellem Interesse daran, welche Kurse denn nun besser abschneiden als andere, sondern auch um zu sehen, wofür sich die Schülerinnen und Schüler einfach mehr interessieren.

Mit diesem Meinungsbild, möchten wir dann folgend einmal weiterschauen, was sich den hinsichtlich der zusätzlichen Angebote ändern und möglicherweise vielleicht sogar noch ergänzen ließe.
Um es jedoch nicht nur bei den bereits bekannten Angeboten zu belassen, haben wir uns selbst noch Gedanken über ein paar weitere potenziell umsetzbare Angebote gemacht.

Diese sind allerdings erst einmal rein fiktiver Natur und fänden wenn in der Form von Schulclubs statt, bei denen nur die Schülerinnen und Schüler beteiligt wären und daher auch eigenständig die Organisation übernehmen würden.

Da dieses sozusagen „Experiment“, von uns vorerst nur eine Gedankenspielerei ist, bleibt der Ausgang, der Umfrageergebnisse, erst einmal ungewiss.
Doch haben wir uns auch dazu entschlossen, es einzubauen, um genauer zu erfahren welche weiteren, vielleicht auch eher freizeitlichen Interessen, der Schüler:innen vielleicht noch bestehen und von ihnen im Schulkontext gerne noch eher behandelt werden würden.

Bewusst ist uns dabei jedoch auch, dass die genannten Interessengebiete im Schulrahmen bereits durchaus vertreten und größtenteils auch weitläufig abgedeckt und thematisiert werden.
Daher dient die Umfrage zumindest dafür, zu schauen, inwiefern sich Projekte, die größtenteils unter der Eigenverantwortung stattfinden, im normalen Schulalltag vorgestellt werden könnten.

Bevor Ihr euch für etwas entscheidet, haben wir allerdings zuerst noch eine kleine Präsentation erstellt, um die einzelnen Möglichketen der Kurse und AG’s noch einmal näher darzustellen.

Präsentation zu den möglichen Schulclubs

Doch welche Vorschläge empfindet ihr als ansprechend? Welchen Kurs oder welche AG würdet ihr vielleicht gerne im Schulalltag wiedersehen, oder vielleicht auch neu in das bereits bestehende Angebot integrieren wollen?
Welche von ihnen könnten Anklang finden und sich daher lohnen umgesetzt zu werden?

Nachdem ihr nun ein grobes Bild von unseren Ideen bekommen habt, stimmt gerne kurz selbst ab und gebt uns eine Rückmeldung, welche Angebote und Kurs, Clubs oder AG’s man möglicherweise noch ergänzen könnte.

Umfrage zu den Schulclubs und AG‘s

(Eine Berichterstattungen über den Erfolg und Verbleib der Badminton, Fußball und Schach AG folgen in weiteren Ausgaben.)

Das war sie also.
Die große Umfrage zu den Zusatzangeboten von Kursen, AG’S und Clubs an unserer Schule.
Doch wir haben noch eine weitere Umfrage auf Lager.

Schon wieder das gleiche?
Nein, keine Sorge, denn das fänden auch wir langweilig.

Daher geht es jetzt nicht mehr um Angebote, Clubs, AG’s oder Kurse an unserer Schule, sondern vielmehr um ein Thema, was einen jeden interessiert. Oder zumindest einen jeden oder eine jede der Schüler:innnen; denn es ist der  hauptsächliche Inhalt eines jeden guten Schultages.

Die Lieblingsfächer

So hatten wir bei unserer Auseinandersetzung mit diesem Thema sehr viel Vergnügen, doch entscheidet ruhig selbst, welches Fach für euch das richtige ist, denn die Wahl liegt erneut bei euch!

Umfrage zu dem „Fächer-Duell“

So, dass wärs dann!
Damit sollte nun ein für alle Male entschieden sein, welches Fach im ewigen Kampf um das angesagteste oder auch das „chilligste“ denn nun auf Platz eins, oder auch unser Sieger der Herzen ist.
Oder auch wie so manch einer nun möglicherweise an dieser Stelle sagen würde, einfach besser ist als das andere.
Naja, für den Moment und für unsere Schule zumindest.
Doch wer weiß schon, wie lange diese alles entscheidende Wertung schließlich noch anhalten wird.

Auch wenn wir damit nun langsam auf das Ende zukommen, war es war das noch nicht, denn es folgt noch etwas zur letzten Jahreszeit und damit doch eigentlich der schönsten Zeit im Jahr.
Und wie hätte es auch anders sein können, als in Textform.

Unser Text zu Weihnachten

Leider ist es dieses Jahr an Weihnachten immer noch nicht wieder wie die Jahre zuvor hergegangen.
Wie in den Jahren noch vor der kontaktlosen Zeit und dem großem Abstandsgebot …



Denn noch blieben die Masken auch in diesem Jahr und vor allem zu dieser Jahreszeit, weiter im Gesicht. Und auch der mindestens anderthalb Meter große Abstand begleitete uns stets in echt.

Es trennte uns der geisterhafte Virus weiterhin. Und wo kommen denn da bitteschön schon die freudigen Weihnachtsgefühle hin?

Dennoch hielt uns das nicht auf, nach nun immerhin schon fast zwei vergangenen Jahren, in der letzten Jahreszeit, doch nicht alles ganz so eiskalt zu sehen und sowohl auch ein wenig weihnachtliche Vorfreude zu kriegen.

Um trotz der durch die Pandemie ausfallenden Weihnachtsfeier, doch noch ein wenig Weihnachtsstimmung hervorzukriegen, machten so die Schüler:innen etwas.

Manche schmückten beispielsweis ihren Klassenraum, wofür sie im Kunstunterricht passende Deko bastelten.
Einerseits um die Schultradition aufrecht zu erhalten, andererseits, da für sie der Ausfall vom klassischen Weihnachten so schon schwer genug fiel und sie ihn nicht auch noch in der Schule erleben wollten.

Wie die Jahre zuvor wurden daher auch wieder Weihnachtsbäume verteilt, in jeder Klasse aufgestellt und dekoriert, um das Gefühl von Weihnachten schließlich doch noch ein wenig umherzutragen.

Manche der älteren Schüler:innen zogen sich in den letzten Tagen vor den Ferien, dazu gar selbst noch ein wenig passend an.

So war von Rentierohren über Weihnachtspullover und Strickmützen von allem etwas dabei.

Um sich diesem gemeinschaftlichen Schulengagement, als zu diesem Zeitpunkt noch frisch gestartete Schülerzeitung anzuschließen, haben auch wir uns daher Gedanken darüber gemacht, was wir an dieser Stelle dazu beitragen könnten.

Schnell hatten wir eine Idee, denn was ist schließlich schon passender für eine Zeitung, als darüber zu berichten?

Entsprechend wollten wir die unternommenen Anstrengungen mit unserem Bericht und unserer Dokumentation darüber möglichst wertschätzen.

Leider nur hat sich Knecht Ruprecht, so manch ein böser Geist, oder doch bloß ein sehr heimtückischer Synchronisationsfehler, wohl einen Scherz erlaubt.
Denn es verschwanden von einen auf den anderen Tag nicht nur die von uns gemachten Originalaufnahmen, sondern gar ihre Sicherungen gleich mit.

Wie nun auch leider anhand der noch wenigen, restlich vorhandenen Bilder zu sehen ist.

Zwar war dies ein schwerwiegender Verlust, der uns erst einmal eine längere Zeit vor ein Rätsel stellte, doch war immerhin nicht alles verloren!

So ließ sich zumindest noch etwas aus der jüngsten Schmach retten und dann doch in die erste Ausgabe der Schülerzeitung miteinbringen.

Zusätzlich haben noch als Eigenanteil, zwei unserer Schülerinnen beschrieben, wie ihr Weihnachten unter den immer noch gegebenen Umständen in diesem Jahr verlaufen ist. Doch lesen Sie selbst.

„Mein Weihnachten war trotz der Corona-Pandemie gut.
Ich habe mit meiner Familie und meinen Großeltern gefeiert und es war sehr schön. So konnten wir wenigstens doch noch etwas Positives an Weihnachten erleben.“
Polina D.

„Dieses Weihnachten war leider nicht so wie sonst immer …
Mir persönlich hat es aber trotzdem gefallen, dass ich ganz viel Zeit mit meiner Familie verbracht habe. Trotz der Corona Pandemie waren bei mir auch alle gesund und fröhlich. Etwas, was bei vielen anderen wahrscheinlich ja nicht unbedingt der Fall gewesen ist, wodurch wir umso dankbarer dafür waren.“
Evelyn H. 

Letztlich war es somit auch hier in der Schule, also ein wahrscheinlich doch nicht ganz so unschönes und wieder an die Pandemie verlorenes Weihnachten.

Da sich die erste Ausgabe unserer Schülerzeitung damit jedoch nun langsam ihrem Enden zuneigt, wünschen wir daher einer/einem jeden/jedem von Euch alles Gute für die kommende Zeit. Doch vor allem anhaltende Gesundheit und Glück, für die neu eingeschlagenen Wege im kommenden Jahr.


Also ho ho ho und bis zum nächsten Mal!

Outro Vorstellung – Das Ende

Naja fast, denn immerhin haben wir euch vorher und zum Abschluss dieser Ausgabe noch unserer eigenes Outro zu präsentieren.
Wir hoffen, dass es euch besser oder zumindest genauso gut wie das Intro gefallen wird, doch bevor es damit jetzt schon zum Ende geht, möchten wir an dieser Stelle noch erwähnen, dass Ihr tolle Leser wart, auf deren gespannten Blick wir uns schon wieder für das nächste Mal freuen!

Zwar hatte diese Ausgabe sehr viele lange und rein informative Passagen, doch können wir an dieser Stelle schon einmal versichern, dass die nächste definitiv visueller und mit weit mehr eigenen, faszinierenden und kreativen Werken versehen sein wird!

Also werft gerne mal wieder einen Blick drauf und wenn sie euch gut gefällt, gerne auch einen zweiten.

Doch war es das nun und damit also Film ab und bis zur nächsten Ausgabe!


Kursiv geschriebene Grüße!

Eure Schülerzeitung der HDG-Schule